Chronik

Am 14. 2. 1931 fand auf Veranlassung einiger Mitglieder des Reichsbundes der Kriegsbeschädigten und Hinterbliebenen (RBK) im "Nassauer Hof" in Heddernheim für Angehörige des RBK die erste Karnevalsveranstaltung, ein Kappenabend unter dem Motto "Echte Kameradschaft und Lachen machen gesund", statt.

1931

Aufgrund des erfolgreichen Kappenabends, wurde im September, der Karneval-Club “Fidele Nassauer“ durch Mitglieder des Reichsbundes der Kriegsbeschädigten und Hinterbliebenen (RBK) im Nassauer Hof gegründet.

Die Gründer waren:

Heinrich Balser, Berthold Eichhorn, Emil Friedrich, Georg Haft sen., Anton Henn, Bruno Pfülb, Wilhelm Löb, Emil Merz, Ernst Meyer, Wilhelm Siller, Hermann Ritter, Heinrich Schwenke und Emil Finkernagel

Die Herkunft unseres Vereinsnamens ist eigentlich ganz einfach zu erklären. Die Gründung fand in der Gaststätte Nassauer Hof von einigen „fidelen“ Gästen statt, daher ganz einfach „Fidele Nassauer“

Das Wort „Nassauer“ hat ja auch noch eine andere Bedeutung:

Der Herzog von Nassau unterhielt an der Universität Göttingen zwölf Freitische für Nassauer Studenten. War die Zahl nicht voll, gaben sich andere Studenten als Nassauer aus und fraßen sich kostenlos durch. Daher die Redensart „nassauern“ für durchfressen.

Die Vereinsfarben wurden in Anlehnung an die Farben des früheren deutschen Herzogtums Oranien-Nassau  - heute noch das holländische Königshaus - übernommen. Diese Farben waren Blau und Orange.

In der holländischen Nationalflagge wurde das Orange in Rot verändert, weil die rote Farbe auf See besser erkennbar war als orange. Während des zweiten Weltkrieges verbot das Nazi-Regime die Benutzung des „Oranje-Orange“ und so wurde bei uns aus dem Orange Gelb. Der Elferrat besann sich wieder auf die historischen Farben und kleidete sich mit den orangefarbenen Jacken ein.

Nach einer anderen Erklärung leitet sich das Wort Nassauer aus dem hebräischen Wort "nasson" für geben oder schenken ab. Es ist also eine Person gemeint, die von anderen Gaben oder Leistungen fordert, ohne dass diese Anspruch auf eine entsprechende Gegenleistung haben.

Einer weiteren Erklärung zu Folge ist Nassauer eine (in Anlehnung an Nassau) scherzhafte Ableitung von dem umgangssprachlichen Ausdruck "nass" bzw. für "umsonst, ohne Geld", welches wiederum aus „nasson“ entstanden sein kann.

Fidele kommt aus dem Lateinischen; foederatio für Vereinigung, foedus mit der Bedeutung von Bündnis, fidere für Vertrauen und fidelis als der treu Vertrauende, dem es folgerichtig leicht fällt, fidel im Sinne von heiter, gut aufgelegt zu sein.

Das Wappen hat mit Nassau nichts zu tun. Der erste 1. Vorsitzende wählte eine Symbolfigur aus, deren Ursprung  vermutlich im thüringischen liegt; ein Musikant der Fröhlichkeit und Frohsinn verbreitet, bei dem sogar Hund und Katze vereint sind. Durch die Gleichschaltungsmaßnahmen während des Nazi-Regimes wurde den Karnevalsvereinen ein einheitliches Wappen verordnet, die Narrenkappe. Erst mit Gründung des Blau-Gelben-Gardecorps wurde das ursprüngliche Wappen wieder verwendet.

1932

Im Februar fand die erste Fastnachtssitzung der “Fidelen Nassauer“ im Nassauer Hof.

Das Präsidium des Clubs „Fidele Nassauer“ nahm erstmals mit zwei blau-gelb geschmückten Pkw und einem geschmückten LKW am Klaa Pariser Umzug teil.

1933

Im Februar wurde zum Abschluss der Kampagne 1932/1933 erstmals der närrische Maskenball im Volkshaus Heddernheim veranstaltet.  Viele weitere Veranstaltungen folgten.

Gründung einer Prinzessgarde (bestand bis 1939)

1933-1945

Unter dem Druck des Nazi-Regimes wurden auch die “Fidelen Nassauer“ gleichgeschaltet und mussten während des Krieges ihr närrisches Treiben einstellen.

1946

Die “Fidelen Nassauer“ besannen sich auf ihr früheres Wirken und feierten die erste Fastnachtsveranstaltung nach dem Krieg. Die Veranstaltungen fanden im Kultur und Volkshaus in der Hessestraße (Eigentümer war die damalige KPD – deswegen wurde das Haus „Kreml“ genannt) und im Kolping-Haus im Zeilweg („Vatikan“ genannt) statt.

1947

Im Mai, wurde von der damalig zuständigen Behörde Adam Bosebecker kommissarisch als Präsident eingesetzt, er brachte den Vereinsbetrieb wieder zum Anlaufen.

1948

Andreas Stöcker wird 1. Vorsitzender. Neugründung der Prinzessgarde.

Am 6. März fasste der Verein den Beschluss, das Trümmergrundstück des ehemaligen Volkshauses zu erwerben und ein Clubhaus mit Saal zu bauen, da es keine geeigneten Räume gab, um Fastnachtsveranstaltungen durchzuführen.

Zur Information Die „Freie Sportvereinigung Heddernheim“ e.V. kaufte am 14.3.1931 von der Stadt Frankfurt am Main das Grundstück Am Schloss (der heutige Wenzelweg) neben dem Alten Friedhof Heddernheim, zum Zwecke der Errichtung einer Turnhalle (Volkshaus). Gegen den Betrieb einer Gaststätte hatte die Stadt keine Einwände. Der Kaufpreis betrug 6.610, 50 Goldmark. Das Haus wurde im Krieg zerstört, der Verein „Freie Sportvereinigung“ existiert nicht mehr.

Am Karfreitag begann die Grundstücksentrümpelung durch die Mitglieder. Hier halfen besonders viele Frauen, da viele männliche Mitglieder im Krieg gefallen oder noch nicht zurückgekehrt waren.

Am 8. August fand die Grundsteinlegung für das Clubhaus der “Fidelen Nassauer“ statt. ( Der Grundstein wurde später bei Bauarbeiten vom damaligen 1.Vorsitzenden aufgefunden). Die Bauarbeiten konnten nur dank der uneigennützigen und freiwilligen Mitarbeit vieler aktiver Vereinsmitglieder durchgeführt werden, die Abend für Abend tätig waren.

1949

Am 29. Juni fand die Eintragung des “Karneval-Club Fidele Nassauer 1931 e. V.“ in das Vereinsregister statt.

Am 27. August wurde die Einweihung des Neubaus unter dem Namen “Clubhaus des Karneval-Clubs Fidele Nassauer“ durchgeführt.

1950

Die ersten Fastnachtsveranstaltungen im Clubhaus sind ein voller Erfolg, es wurden insgesamt 5 Sitzungen und mehrere Bälle durchgeführt!

Gründung einer Jugendgruppe.

1951

Zusammen mit den Heddemer Käwwern erfolgte die Gründung der Zuggemeinschaft Klaa Paris, die ab sofort die Klaa Pariser Fastnachtsumzüge organisierte.

1954

Unzufriedene Mitglieder verlassen den CFN und gründen den neuen Karnevalverein “Konfetti“, der sich später mit den “Scharfschützen“ zum “1. Frankfurter Gardecorps“ zusammenschloss.

1955

Gründung der Frauengruppe “Babbelschwestern“.

Gründung einer männlichen Garde.

Während bis 1954 nur eine Prinzessgarde bestand, bildete sich 1955 die männliche Garde.  Beide Garden sind seitdem zum Blau-Gelben Gardecorps zusammen gefasst und marschierten erstmals am 8.1.1956 anlässlich des 25jährigen Bestehens des CFN zur Prunk- und Jubiläumssitzung auf (Name erst zur Kampagne 1963/64).

1957

In dieser Kampagne residierte zum letzten Mal ein eigenes Prinzenpaar der “Fidelen Nassauer“.

1958

Valentin Sieling wird 1. Vorsitzender.

Umfangreiche Änderungen in der Vereinsführung und -Organisation.

1959

 1. Gemeinschaftssitzung mit den Heddemer Käwwern und Konfetti Im Clubhaus.

1960

 2. Gemeinschaftssitzung mit den Heddemer Käwwern und Konfetti unter der Leitung der Präsidenten Karl Keiner, Geo Wahl und Carl Haberbosch.

1961

Carl Haberbosch wird 1. Vorsitzender.

Am 9. Januar wurde der erste 1. Klaa Pariser Gardetag Organisiert und Durchführung.

3. Gemeinschaftssitzung mit den Heddemer Käwwern und Konfetti. 1962 und 1963 wurden dann jeweils  am 11.11. nochmals gemeinsam Eröffnungssitzungen durchgeführt.

1963

Alois Riedel wird 1. Vorsitzender.

1964

Das Blau-Gelbe-Gardecorps erhält die heutige Uniform, bis dahin wurde eine Husarenuniform getragen. 

Bau der ersten Kanone durch Georg Haft und Walter Grabosch.

1967

Im Juli erschien die 1. Ausgabe der Clubzeitung “Hauskurier“ Der Fidele Nassauer. Mittlerweile wurden über 150 Ausgaben gedruckt und verteilt.

1968

Am 15. Oktober feiert der CFN nach vielen Jahren wieder ein  Klaa Pariser Oktoberfest.

Beginn der Bauarbeiten für den Anbau. Mit diesem Bau sollte ein Aufenthaltsraum für die jungen Leute in unserem Verein, sowie einige Abstellräume erstellt werden.

1970

Bau der zweiten Kanone durch Georg Haft und Walter Grabosch.

1971

Wolfgang Krichbaum wird 1. Vorsitzender.

1972

In der diesjährigen Kampagne trat der Elferrat zum ersten Mal in Anlehnung an die Farben des ehemaligen Herzogtum Oranien-Nassau mit den neuen orangenen Clubjacken auf.

29. Juli, Einweihung des Anbaues.

Die Einweihungsfeier war gleichzeitig unser erstes Sommerfest.

Ein Jahr später beim 2. Sommerfest wurde der Anbau auf den Namen “Alois-Riedel-Haus“ zur Erinnerung an unseren langjährigen 1. Vorsitzenden und großen Sponsor der Bauarbeiten getauft.

1973

Am 1. Juni wurde unserer Kinder- und Juniorengarde gegründet. Der erste Auftritt war am 10.11.1973.

1974

Am 12.01 wurde das erste Ordensfest wurde gefeiert. Vorher wurden die Orden an alle Aktiven immer während den Sitzungen verliehen.

Am Ostern spiele die Fußballmannschaft der Garde spielt zum ersten Mal und zwar in München.

1975

Der 1. Gardeausflug wird durchgeführt.

1976

Am 18. September wurde der erste Flohmarkt durchgeführt.

Im Herbst fand der Ausbau des Bühnenkellers (genannt Knisterkeller) zur Sektbar statt.

1978

Im Juni, besuch einer Fußballmannschaft aus Prag. Unterkunft und Verpflegung wurde vom CFN übernommen.

Die Theatergruppe wurde gegründet.

Die Stücke wurden während des Ordensfestes aufgeführt.

1979

Die Fußballer der “Fidelen Nassauer“ erwidern den Besuch.

1980

Renovierung des großen Saals.

1981

Große Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen.

1983

Nach langer Zeit wird wieder ein Maskenball veranstaltet. Der Erfolg war so groß, dass dieser Ball jedes Jahr stattfindet.

1984

Lothar Riedel wird 1. Vorsitzender.

Die Damengarde erreicht im Gardetanz bei den Deutschen Meisterschaften den 3. Platz

Gründung des Männerballetts „Klaa Pariser Hupfdohlen“. Der erste Auftritt fand zur Fastnacht im Februar 1985 statt.

1985

Die Damengarde feiert ihren ersten internationalen Erfolg: sie belegt bei den Europameisterschaften im belgischen Tongeren den 3. Platz.

1986

Beginn sehr umfangreicher Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen am Clubhaus. Wie bereits beim Bau des Clubhauses, waren auch hier wieder viele Mitglieder bereit, die meisten Arbeiten in ihrer Freizeit durchzuführen. In den folgenden Jahren wurden renoviert bzw. neugestaltet:

Herren- und Damentoiletten
Garderobe
kleiner Saal
Heizungsanlage
Treppenhaus
Gaststätte und Kolleg
Einbau einer Lüftung in die Gaststätte
Einbau neuer Fenster im ganzen Haus
das komplette Dach wurde neu eingedeckt
das Flachdach des Anbaues wurde durch ein schräges Dach ersetzt
Trockenlegung und Isolierung der Kellerwände
schrittweise Erneuerung der gesamten Elektroinstallation

 1987

Lothar Kilian wird 1. Vorsitzender.

Am 23.05. findet das 4. Altgardistentreffen statt.

Anschaffung einer Tanzuniform für die Tanzgarde, der erste Auftritt fand 1988 anlässlich eines Turniers statt.

 1988

Die Tanzsportabteilung der TSG Nordwest 98 trainiert seit diesem Jahr regelmäßig im großen Saal unseres Clubhauses.

Die Damengarde erreicht im Schautanz bei den Deutschen Meisterschaften den 3. Platz und im niederländischen Gemert bei den Europameisterschaften ebenfalls den 3. Platz.

 1989

Anlässlich 150 Jahre Fastnacht in Heddernheim gibt es wieder eine Gemeinschaftssitzung mit den Heddemer Käwwern und der Leitung der Präsidenten Dietmar Pontow und Ulrich Schacht.

 1990

Theaterabend und Heringsessen werden zu einem Fest zusammengelegt.

Das Sommerfest hat sich zu einem so großen Fest entwickelt, dass auch der Wenzelweg gesperrt werden muss, um allen Gästen Platz bieten und alle Stände aufbauen zu können.

 1991

Wegen des Golfkrieges wurden alle Fastnachtsveranstaltungen abgesagt.

Die Kinder- und Juniorengarde wird in zwei Tanzgruppen aufgeteilt; in Kinder (5-10 Jahre) und in Junioren (11-15 Jahre)

18. August: Beginn der Bauarbeiten für den neuen Anbau. Es ist geplant, die Terrasse zu unterkellern und einen einstöckigen Flachbau zu bauen. Es sollen ein neuer Clubraum, ein Umkleideraum und sanitäre Anlagen entstehen. Im Dezember beginnen die Mitglieder mit dem Innenausbau in eigener Regie und Selbsthilfe. Die Fastnacht 92 wird auch schon im neuen Clubraum gefeiert. Die Restarbeiten dauern noch das ganze Jahr 92 hindurch.

 1992

25.Januar: Die 1. Gemeinschaftssitzung mit der Freiwilligen Feuerwehr in Blofeld. Die Sitzungen wurden bis 2004 durchgeführt.

16. Mai: Die Heddernheimer Vereine feiern das erste gemeinsame Straßenfest in Alt Heddernheim und zeigen auf einer Bühne im Stiftsgarten ihr Können.                          Die “Fidelen Nassauer“ waren Mitorganisator und feierten natürlich mit.

20. Juni: Offizielle Einweihungsfeier des neuen Anbaues.

Juni/Juli: Erneuerung des Parketts im großen Saal.

1. August: Die “Fidelen Nassauer“ feierten ihr 20. Sommerfest.

 1993

Am 16 Januar wurde der erste Ordensball wurde gefeiert. Das bisherige Ordensfest wurde durch Programmeinlagen und Mitwirkung einer Kapelle attraktiver. So können die Ehrungen und Ordensverleihungen in einem würdigeren Rahmen stattfinden.

 1994

 Im April wurde erstmals der Theaterabend ohne Heringsessen durchgeführt. 

Im Mai fand die Gründung der “Drumm-Band“ im Blau-Gelben-Gardecorps des “Karneval-Clubs Fidele Nassauer 1931 e.V.“ statt. Neue und alte Mitglieder fanden sich zusammen und machen Musik. Der CFN kaufte für ca. 8000 DM Instrumente, wobei 80 % durch Spenden und Sammlungen zusammen kamen.

Juni: Im Nordwestzentrum findet eine “Heddernheimer Vereinswoche“ statt. Auch hier machten die “Fidelen Nassauer“ mit und zeigten verschiedene Tänze, führten Sketche auf und zeigten auf einer kleinen Ausstellung, was sie so alles treiben.

Juli: Isolierung und Neuverputzen der Westseite der Fassade. Durch Eigenarbeit und Unterstützung durch Sponsoren wurde wieder viel Geld gespart. Außerdem wurde im großen Saal ein neuer Heizkanal montiert.

1995

Am 14. Januar fand der erste öffentliche Auftritt unserer Drumm Band statt. Im Laufe des Jahres folgten noch mehrere. Durch Neuzugänge war es bald auch möglich, Blasinstrumente anzuschaffen und zu spielen; aus der “Drumm Band“ wurde die “Brass Band“ der “Fidelen Nassauer“.

 1996

Am 22. April beginnt der Umbauarbeiten der Bühne. Der Bühnenvorbau musste abgerissen und neuerbaut werden. Dadurch entsteht auch ein neuer Bühnenkeller, der auch zur Erweiterung der Sektbar und des Archivs genutzt werden soll.

 1997

In der Faschingskampagne besteht die renovierte und erweiterte Sektbar ihre Bewährungsprobe.

Im November wurde im großen Saal des Clubhauses eine neue moderne Ton- und Beleuchtungsanlage installiert. Die alte Anlage war in die Jahre gekommen und genügte den Anforderungen nicht mehr. Zur Fastnacht 1998 bestand die neue Anlage ihre Bewährungsprobe.

 1998

Die renovierte und erweiterte Sektbar besteht ihre Bewährungsprobe.

Im großen Saal des Clubhauses wurde eine neue moderne Ton- und Beleuchtungsanlage installiert. Die alte Anlage war in die Jahre gekommen und genügte den Anforderungen nicht mehr. Zur Fastnacht 1998 bestand die neue Anlage ihre Bewährungsprobe

 1999

 Ernennung des 1. Botschafters der „Närrisch Nassauischen Inselrepublik“

Am 19,02 wird nach langer Zeit veranstalten wieder eine Damensitzung, die ein voller Erfolg wurde.

19.-21.09.Vom Vereinsring Heddernheim wird die 1. Heddemer Zeltkerb organisiert, die Fidelen Nassauer machen natürlich mit.

Am 20,12, wird der 1. Heddernheimer Weihnachtsmarkt in der Heddernheimer Landstraße vom Vereinsring zusammen mit den Geschäftsleuten durchgeführt. Auch hier machen die Fidelen Nassauer mit.

 2000

Die Fa. Paulsen beendet ihre Geschäftstätigkeit und kündigt nach über 30 Jahren ihre Räume im Clubhaus.

Der Nachmieter, eine Internet Firma, zieht in die Räume im OG ein. Vorher wurden noch einige Renovierungsarbeiten im Eingangsbereich des Alois-Riedel-Hauses durchgeführt.Das Vereinszimmer wird in das Erdgeschoss im Alois-Riedel-Haus verlegt (ehemalige Werkstatt).

 2001

Anlässlich des 70-jährigen CFN-Jubiläums veranstaltet der Verein am 04.02, mit seinen Botschaftern an der Spitze eine Benefiz-Fremdensitzung, deren Erlös der Heinrich-Kraft-Stiftung zugute kam.

Im April wird Petra Richartz 1. Vorsitzende.

Weiterführung der Renovierung im Alois-Riedel-Haus

Komplettrenovierung des Treppenhauses zur Sektbar und Herstellung einer neuen Tür zu den Übungsräumen der Brassband.

Erneuerung der Böden der Übungsräume der Brassband und des Beleuchtervorraumes.

Das Blau-Gelbe-Gardecorps richtet zum ersten Mal das karnevalistische Fußballturnier aus, und zwar auf dem Sportplatz des SV Heddernheim 07

Nach einjähriger Pause machen die Fidelen Nassauer wieder einen Stand beim Euro-Marathon, diesmal am Platz der Republik

Die Juniorengarde erhält neue Tanzkostüme.

 2002

Januar: Die Büroräume im Alois-Riedel-Haus werden neu verpachtet.

Bei der Gardeolympiade belegt die Damengarde im Schautanz zum dritten Mal hintereinander den 1. Platz und gewinnt damit den Wanderpokal.

März: Aufgrund einer Auflage der Branddirektion muss die alte Saaldecke

ausgebaut werden. Bei dieser Gelegenheit wurden gleich neue Kabel im Saal verlegt und die neuen Deckenplatten gestrichen. In einem Kraftakt mit Tag- und Nacht, Sonn- und Feiertagsarbeit wurde diese Leistung von fleißigen Mitgliedern vollbracht.

Viele weitere Arbeiten erfolgten aufgrund anderer Auflagen der Baubehörde.

Mai: Die Junioren gründen eine Schautanzgruppe; zwei junge Damen des Blau-Gelben-Gardecorps trainieren mit den jungen Mädels.

 2003

Auch im Gardetanz gewinnt unsere Damengarde zum dritten Mal hintereinander bei der Gardeolympiade und darf damit den Wanderpokal behalten.

Februar: Unser amtierender Sitzungspräsident Dieter Böcher erkrankte sehr schwer und Ehrenpräsident Manfred Krichbaum musste kurzfristig einspringen.

März: Der Mieter der Büroräume im Alois-Riedel-Haus hat gekündigt. Als Nachfolger zieht eine Werbeagentur ein.

April: Die Theatergruppe besteht 25 Jahre. Zum Jubiläum dürfen alle die in diesen 25 Jahren mitgemacht haben, bei der diesjährigen Aufführung in einer Gastrolle mitspielen.

November: Die meisten Umbauarbeiten aufgrund der Auflagen der Branddirektion vom März 2002 sind abgeschlossen.

 2004

Lothar Kilian wird wieder 1. Vorsitzender, Sitzungspräsident wird Jürgen Schreuer

8.05.: Die Brassband feiert ihr 10-jähriges Bestehen mit einem Musikfest

20.05.: Zum ersten Mal stehen die Fidelen im Finale des karnevalistischen Fußballturniers. In einem umkämpften Spiel verlieren sie mit 0:1 gegen den Niederhöchstädter Kappenclub.

19.06.: Das diesjährige Straßenfest endet infolge des schlechten Wetters und der Fußballeuropameisterschaft mit einem Minusrekord bei den Besuchern.

11.8.: Auf einer außerordentlichen Vorstandssitzung wird mehrheitlich der Beschluss gefasst, den amtierenden Leiter des Elferrats (Elferratspräsident) Jürgen Löw wegen Nichteignung und grober Pflichtverletzung abzusetzen.

18.8.: Bei einem schweren Sturm über Frankfurt werden auf dem Clubhausparkplatz zwei ca. 20 m hohe Fichten abgeknickt und zwei weitere Bäume so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass sie gefällt werden mussten.

8.9.: Der Jubiläumsausschuss trifft sich zum ersten Mal und berät über die Gestaltung unseres 75-jährigen Vereins- und 50-jährigen Gardejubiläums im Jahre 2006.

November: Durch Kabelverlegung glich der Parkplatz einer Schlammwüste und musste komplett neu hergerichtet werden. Der Platz wurde ausgebaggert, es wurde Schotter verteilt und Bessunger Kies als Oberfläche aufgebracht. In der Platzmitte wurde durch Bordsteine ein Kreis gebaut, der bei Bedarf gepflastert werden kann und Platz für die Theke beim Sommerfest bietet.

Dezember: Die Gewerbeaufsicht beanstandete unseren Bierkeller. Er wurde komplett renoviert und gefliest.

 2005

14.1.: Der CFN führt seine 1. Herrensitzung durch. Aufgrund der kurzen Kampagne (9.2. Aschermittwoch) beschloss der Vorstand, auf eine Sitzung zu verzichten und neben der Damensitzung zur Weiberfastnacht am Fastnachtssamstag die Prunksitzung durchzuführen.

Juni: Beginn der Arbeiten zur Renovierung der Fassade. Es soll die gesamte Vorderfront sowie die Seite zum Biergarten sowie der Eingangsbereich teilweise neuverputzt und komplett neu gestrichen werden. Aufgrund der knappen finanziellen Mittel, muss das meiste in Eigenregie gemacht werden. Die Arbeiten ziehen sich bis zum Jahr 2008 hin.

12.11.: Zum Auftakt unserer Jubiläumskampagne feiern wir ein närrisches Weinfest, auf dem die erste Frankfurter Weinkönigin Hannelore I. gekrönt wird. Es erscheint die erste Ausgabe der Kreppelzeitung.

Januar:             Im Alter von nur 45 Jahren starb unsere Weinkönigin Hannelore I völlig überraschend.

10.12.: Anlässlich der Prinzenpaarvorstellung für die Vereine im Clubhaus wird auch das Kinderprinzenpaar vorgestellt, das diesmal vom CFN kommt. Prinz Christoph I. und Prinzessin Stephanie II. (Striegel).

 2006

08.01.: Bei dem diesjährigen Tanzfestival der Frankfurter Garden (früher Gardeolympiade) gewinnt die Damengarde erneut zum dritten Mal hintereinander und kann damit den Wanderpokal behalten. Auch im Schautanz belegen die Damen und ein Herr wieder den 1.Platz.

21.01.:  Mit dem Ordensball beginnen die Veranstaltungen im Jubiläumsjahr. Als Besonderheit gibt es zum Hausorden einen besonderen Jubiläumsorden (für 11,- €) und von der Garde einen Jubiläums-Gardestern. Außerdem führte die Garde neue Dienstgradabzeigen und Orden für 11-,22- und 33-jährige Gardezugehörigkeit ein. Auch tanzte erstmals ein Tanzmariechen (Marina Gruber) auf der Bühne. Bier konnte man aus neuen Bierseideln mit dem Wappen des CFN trinken

28.04.: Thomas Guntrum wird auf der Generalversammlung zum neuen Ministerpräsident gewählt.

25.5.: Anlässlich des 50-jährigen Gardejubiläums richtet das Blau-Gelbe-Gardecorps das karnevalistische Fußballturnier auf dem Sportplatz in Heddernheim aus

August: Das Parkett im großen Saal wird abgeschliffen und neu versiegelt, auf der Bühne wird ein neuer Boden verlegt, an der Bühnenrückwand werden Spiegel angebracht, im Eingangsbereich des großen Saals werden Wandschränke und eine kleine Theke sowie ein Foyer mit einer weiteren Tür eingebaut.

02.09.: Mit einer großen Jubiläumsfeier wird der 75. Geburtstag der Vereinsgründung gebührend gefeiert. Zu Beginn wird die Chronik in lebendiger Form als großes Theaterstück mit allen Aktiven als Mitwirkende aufgeführt, nach dem Abendessen ging es dann weiter mit einem bunten Unterhaltungsabend.

08.09.: Wir veranstalten eine Jubiläumsdisco im großen Saal

09.09.: Das Blau-Gelbe-Gardecorps veranstaltet das 8. Altgardistentreffen

Oktober: Die Brassband wird durch den Weggang einiger Mitspieler spielunfähig. Der Neuaufbau beginnt mit der Ausbildung einiger Kinder und Jugendlicher, auch einige Ehemalige springen ein, so dass zur Fastnacht wieder gespielt werden kann.

 2007

07.01.: Beim Tanzfestival der Frankfurter Garden (früher Gardeolympiade) gewinnt die Damengarde erneut zum 7. Mal hintereinander. Auch im Schautanz belegen die Damen und ein Herr wieder den 1.Platz und können damit den Wanderpokal behalten.

14.1.: Zum ersten Mal erhalten Mitglieder des CFN die Orden „Römer-Wappenschild“ (G. Haft, M. Krichbaum) und „Jokus-Wappenschild“ (E. Ditter) des Großen Rates.

19.1.: Aufgrund der geringeren Besucherzahlen bei der Herrensitzung beschloss der Vorstand, auch in Anbetracht der kurzen Kampagne 2008 im kommenden Jahr mit der Herrensitzung auszusetzen.

17.2.: Unser amtierender Ministerpräsident Thomas Guntrum konnte aus beruflichen Gründen nicht durch das Programm der Prunksitzung führen. Jürgen Schreuer ist eingesprungen.

18.+20.02.:Bei den Umzügen in Frankfurt und in Klaa Paris fährt zum ersten Mal der neu gebaute Botschafterwagen mit.

31.3.: Der Pächter der Büroräume im Alois-Riedel-Haus hat gekündigt. Ein Nachmieter ist vorerst nicht in Sicht.

27.4.: Jürgen Schreuer wird wieder zum neuen Präsidenten gewählt. Nach 25 Jahren Vorstandsarbeit hört Petra Schubert (geb. Dohl/verh. Richartz) auf.

17.5.: Beim karnevalistischen Fußballturnier in Niederhöchststadt werden die „Fidelen Nassauer“ zum ersten Mal Turniersieger im Endspiel gegen den Kappenclub Niederhöchststadt.

28.7.: Beim Aufbau des diesjährigen Sommerfests fällt unser Vorstands- und Gardemitglied Jürgen Dippel beim Spannen der Sonnensegel aus 4 m Höhe von der Leiter und bricht sich das Hüftgelenk. Er wird operiert und muss mehrere Wochen im Krankenhaus bleiben.

Die „Drummabteilung“ der Brassband zeigt in Neubesetzung zum ersten Mal ihre einstudierten Stücke und Formationen.

August: Beginn der Renovierungsarbeiten im großen Saal. Zunächst werden neue schalldämmende Fenster eingebaut. Anschließend wird die gesamte Fensterseite neu gestaltet.

18.9.: Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung des Großen Rates der Karnevalvereine Frankfurt wird unser 1. Vorsitzender Lothar Kilian als Zugmarschall gewählt.

September: Die Tänzerinnen der Gardetanzgruppe erhalten neue Tanzkostüme

21.-30.9.: Im Nordwestzentrum findet zum 2. Mal die Vereinswoche statt, bei der wir auch wieder mit einigen Tänzen und einem Infostand mitmachen

13.10.: Wir feiern unser 40. Oktoberfest

26.10.: Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung gibt sich der Karneval-Club „Fidele Nassauer“ eine neue Satzung, die den Anforderungen an eine moderne und flexible Vereinsführung gerecht wird.

10.11.: Die Nassauer feiern zum zweiten Mal ein Weinfest und krönen  Michaela I als zweite Frankfurter Weinkönigin.

 2008

06.01.: Beim Tanzfestival der Frankfurter Garden (früher Gardeolympiade) gewinnt die Damengarde erneut zum 8. Mal hintereinander. Auch im Schautanz belegen die Damen und ein Herr wieder (7. Mal) den 1.Platz.

Januar: Der Vorstand beschließt, die Räume im 1. OG des Alois-Riedel-Hauses als Lager für die Uniformen und Kostüme sowie als Archiv zu nutzen und entsprechend einzurichten.

03.04.: Bei den Wahlen zur Kommandantur der Garde wird erstmals aufgrund der neuen Satzung gewählt; Kommandeuse (Susanne Trageser), Kommandeur (Christian Schönfeld) und Stabführer (Thomas Eckert) sowie ein Gesamtleiter (Jörg Haft) für die Garde.

18.04.: Bei der diesjährigen Generalversammlung wird nach der neuen Satzung verfahren, der Vorstand neu und für zwei Jahre gewählt. Neuer Sitzungspräsident wird Michael Gerber. Walter Günter hört nach 25 Jahren Vorstandsarbeit auf.

November: Durch interne Disharmonien und damit verbundenen Austritten ist die Brassband wieder einmal in ihrer Spielfähigkeit stark eingeschränkt. Bis auf weiteres werden alle festen Spieltermine abgesagt und ein neues Übungs- und Spielkonzept erarbeitet.

22.11.: Das dritte närrische Weinfest wird in Kooperation mit dem Weingut Kühn veranstaltet. Zum ersten Mal wird ein finanzieller Überschuss erzielt. Rechtzeitig zum Weinfest wurden die Renovierungsarbeiten an der Fensterseite im großen Saal abgeschlossen.

28.11.: Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung stellt der Vorstand das Veranstaltungskonzept für die Fastnachtskampagne 2008/2009 vor. Es wird wieder eine Herrensitzung veranstaltet, allerdings mit einem Konzept, dass die Gäste noch mehr zum Mitmachen animiert, so wird z.B. ein Laufsteg von der Bühne in den Saal gebaut und die runde Theke im hinteren Teil des Saales aufgebaut.

Der Maskenball wird in Kostüm-Power-Party umbenannt und es spielt nur noch eine Kapelle im großen Saal. Durch eine veränderte Dekoration, mehr Mitmach-Spiele und Partystimmung sollen wieder mehr Gäste kommen.

 2009

11.01.: Beim Tanzfestival der Frankfurter Garden (früher Gardeolympiade) gewinnt die Damengarde erneut zum 9. Mal hintereinander und kann damit zum 3. Mal den Wanderpokal behalten. Auch im Schautanz belegen die Damen und ein Herr wieder den 1.Platz

15.01.: Der Stabführer sowie drei weitere Mitspieler der Brassband treten zurück. Damit erreicht die Krise der Brassband ihren Höhepunkt.

Es finden sich drei Mitglieder der Band, die mit einem neuen Konzept und geänderter Besetzung die Brassband wieder spielfähig machen wollen. Anlässlich des Gardetages erfolgt der erste Auftritt und bei den Fastnachtsumzügen in Frankfurt und Klaa Paris wird wieder mit marschiert und gespielt.

17.04.: Bei der diesjährigen Generalversammlung gibt es außer dem Berichten des Vorstandes nicht erwähnenswertes. Da außer einem Kassenprüfer keine Wahlen stattfinden, war der Besuch der Mitglieder auch nur mäßig.

30.05.: Anlässlich des Festzuges zum Internationalen Deutschen Turnfest in Frankfurt betreiben wir einen Getränke- und Grillstand am Mainufer.

September: Die beiden Trainerinnen für den Gardetanz der Kinder- und Oktober 2009 Juniorengarde und des Blau-Gelben-Gardecorps machen ihren Trainerschein (C-Lizenz) beim DVG. Damit wollen wir zum einen ein gutes und gesundes Training unser Garden gewährleisten und zum anderen auch ein wichtiges Argument für die Mitgliederwerbung haben.

03.10.: Das diesjährige Oktoberfest war nur mäßig besucht. Der Vorstand beschließt, ähnlich wie beim Maskenball, das Festkonzept einer Verjüngungskur zu unterziehen.

17.10.: Die Brassband veranstaltete eine Karaokeparty im großen Saal zur Finanzierung einer neuen Uniform. Das Konzept war gut und die Organisation hervorragend, auch der Besucherandrang war für das erste Mal zufriedenstellend.

November: Die Heizungsanlage für den Saal sowie für die Gaststätte und Wohnung wird technisch und juristisch getrennt. Durch die neu eingebaute Steuerung wird auch gewährleistet, dass der Saal während unserer Trainingszeiten beheizt wird.

22.11.: Anlässlich unseres närrischen Weinfestes wird zum ersten Mal ein „närrischer Chronist für Klaa Paris und Frankfurt“ ernannt (Udo Stalp). Er hat die Aufgabe alle närrischen und erwähnenswerten Ereignisse aufzuarbeiten und vorzutragen.

 2010

Beim Tanzfest der Frankfurter Garden dürfen zum ersten Mal auch die Junioren mitmachen. Sie machen es genau so gut wie die großen und belegen sowohl im Gardetanz als auch im Schautanz den ersten Platz. Bei den Solo‘s belegt unser Tanzmariechen den 2. Platz. Die Großen gewinnen wieder im Gardetanz und im Schautanz werden sie mit einem Punkt Unterschied von den Heddemer Käwwern besiegt. Außerdem gewinnen beide Gruppen mit ihrem Marschtanz und der höchsten Punktwertung die Pokale des Frankfurter Kinderprinzenpaares und des Prinzenpaares

23.04.: Michael Gerber wird 1. Vorsitzender. Lothar Kilian wird für seine Verdienste um den CFN zum Ehrenmitglied ernannt.

12.06.: Die Brassband tritt zum ersten Mal in ihrer neuen Uniform beim Heddernheimer Straßenfest auf.

18.08.: Rosy und Lothar Kilian treffen sich zum ersten Mal mit der neu gegründeten Kinder- und Jugendtheatergruppe im Clubraum um ein Stück für die diesjährige Weihnachtsfeier einzustudieren.

 2011

02.09.: Während der Vereinswoche im Nordwestzentrum stellten sich auch wieder die „Fidelen“ mit mehreren Beiträgen und einem Infostand vor.

17.–20.09.: Auch bei der Heddemer Kerb machte der CFN wieder mit. Höhepunkt war der Kerbeumzug und Festzug 100 Jahre Eingemeindung Heddernheim nach Frankfurt am Main

09.10.: Nach über 20 Jahren trat beim Oktoberfest eine andere Kapelle auf. Der „Gaudi-Express“ konnte jedoch die Erwartung der vielen Gäste nicht ganz erfüllen und der Vorstand entschloss sich, im kommenden Jahr wieder die „Wiesenfelder“ zu engagieren.

11.11.: Unser Lukas Scheuringer von der Juniorengarde wird als Lukas I. der diesjährige männliche Teil des Kinderprinzenpaares des Grossen Rat

05.12.: Bei unserer Weihnachtsfeier zeigte die Kinder- und Jugendtheatergruppe zum ersten Mal ihr Können mit dem Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“. Eine schöne Inszenierung, von der Jung und Alt begeistert waren.

09.01.: Beim Tanzfestival der Frankfurter Garden belegten unsere Juniorengarde als auch die große Garde sowohl im Gardetanz als auch im Schautanz wieder jeweils den ersten Platz. Für die Tageshöchstwertung beim Gardetanz gab es in diesem Jahr zum ersten Mal den Mercedes-Benz-Cup und die Ehre, beim Frankfurter Fastnachtsumzug in Mercedes-Cabrios zu fahren.

02.04.: Beim Männerballett-Turnier der Stichlinge im Titusforum belegten unsere Hupfdohlen den 1. Platz

09.04.: Bei der diesjährigen Generalversammlung gibt es außer dem Berichten des Vorstandes nicht erwähnenswertes. Da außer einem Kassenprüfer keine Wahlen stattfinden, war der Besuch der Mitglieder auch nur mäßig.

21.11.: Beim 6. närrischen Weinfest verabschiedete sich Udo Stalp nach 2 Jahren als närrischer Chronist von Frankfurt und Klaa Paris. Eine kleine Chronik in Form einer Broschüre erinnerte an diese Zeit.

Zur Nachfolgerin wurde Rosy Kilian ernannt.

11.12.: Zum ersten Mal fand der Heddemer Weihnachtsmarkt auf dem neuen Dorfplatz (Karl-Perott-Platz) statt.

 2012

Januar: Beim Tanzfestival der Frankfurter Garden des Grossen Rates wurden die Mädels im Gardetanz Marsch mit der Tageshöchstwertung wieder Sieger des Mercedes-Benz-Cups, im Schautanz wurden sie ebenfalls 1.

Nach längeren internen Streitigkeiten hat sich die Brassband mehr oder weniger aufgelöst, viele Mitglieder verlassen den Verein.

An den Fastnachtsumzügen in Frankfurt und in Klaa Paris spielen nur die Trommler mit durchschlagendem Erfolg als Drumband.

Udo Stalp führt als unser neuer Sitzungspräsident durch die Veranstaltungen, an der Herrensitzung bestand er seine Feuertaufe mit Bravour

22.03.: Im Clubhaus riecht es sehr stark nach Gas. Es wurde die MAINOVA verständigt, die mit dem Gasalarmwagen kam und alle Leitungen überprüfte. Es mussten alle Gasleitungen im Haus erneuert werden, Kosten ca. 8.000 €

22.03.: Bei den Kommandeurswahlen des Blau-Gelben-Gardecorps erfolgte eine Wachablösung, es wurde eine komplett neue Kommandantur gewählt.

31.03.: Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung gab es einen großen Umbruch im Vorstand. Michael Gerber stellte sein Amt nach nur 2 Jahren zur Verfügung und teilte auch mit, dass er am Ende des Jahres aus dem Verein austritt. Neben dem 1. Vorsitzenden mussten auch ein neuer 2. Vorsitzender, eine neue 1. Kassiererin und ein neuer 1. Beisitzer sowie mehrere neue Mitglieder für den erweiterten Vorstand gewählt werden.

  • Vorsitzender ist Jörg Haft.
  • Es konnten alle weiteren Ämter im Vorstand neu besetzt werden.
  • Volker Krichbaum wurde Ehrenvorsitzender.
  • Auch bei der Tanzgarde gab es einen Umbruch, da einige Tanzmädels zum TSC Blau-Gold Frankfurt wechselten, da sie dort eine bessere sportliche Alternative sehen.

17.05.: Beim karnevalistischen Fußballturnier wurden die „Fidelen Nassauer“ Sieger nach Elfmeterschießen.

01.06.: Die Kommandantur hat beschlossen, einen Gardeabend an jedem 1. Freitag eines Monats durchzuführen und dafür an dem vorhergehenden Donnerstag den Clubraum geschlossen zu halten.

27.06.: Erstes Gespräch mit den Firmen SÜWAG, Vaillant und Ziegler über die energetische Erneuerung unserer Heizungsanlage. Wir wollen die bestehenden Anlagen zusammenfassen und ein Blockheizkraftwerk errichten sowie die Lüftung im großen Saal erneuern.

07.07.: Großer Arbeitstag am und im Clubhaus. Über 30 Mitglieder räumten auf und entrümpelten kräftig. Das abschließende Grillen und gemütliche Beisammensein auf dem frisch geräumten Parkplatz dauerte bis Mitternacht.

08.11.: Georg Haft, Ehrenmitglied und Generalissimo, Mitbegründer des Blau-Gelben-Gardecorps und ein „Fideler“ mit ganzem Herzen ist im Alter von 77 Jahren verstorben.

 2013

Januar:Die kurze Fastnachtskampagne verlief wie gewohnt, alle Veranstaltungen waren gut besucht und die Besucher waren rund um zufrieden.

Die neuformierte Tanzgarde gewann im Gardetanz Marsch zum dritten Mal hintereinander mit der Tageshöchstwertung den Mercedes-Benz-Cup, gerade mal einen Punkt dahinter landeten unsere Mädels mit ihrem 1. Platz beim Schautanz.

Bei den Umzügen in Frankfurt und Klaa Paris waren unsere Trommler der Brassband mit ihrem neuen (+ alten) Stabführer Joachim Rubik dabei.

19.04.: Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung änderten die „Fidelen“ durch eine entsprechende Satzungsänderung ihren Namen in:

Club Fidele Nassauer 1931, Karneval- und Tanzsportclub Heddernheim e.V.

Bei der Erstellung des Kassenberichtes für das Jahr 2012 wurde bemerkte die 1. Kassiererin, dass Kartengeld der Kampagne 2011/2012 nicht abgerechnet wurde. Die Mitgliederversammlung setzte eine Untersuchungskommission ein.

Der 2. Vorsitzende trat von seinem Rücktritt zurück. Er überzeugte die Mitglieder, dass er von nun ab regelmäßig kommen und mitarbeiten wolle.

April: Einige Gardemädchen hören aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen mit dem Tanzen auf. Um dennoch eine Tanzgarde zu halten, wurden die Altersgrenzen zwischen den Junioren und den Senioren auf 14 Jahre und die zwischen Kindern und Junioren auf 8 Jahre herabgesetzt

August: Das Parkett im großen Saal wurde abgeschliffen und neu versiegelt.

01.09.: Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde der Bericht der Untersuchungskommission verlesen. Als Ergebnis bleibt festzuhalten, dass das Geld offensichtlich entwendet wurde und es keinerlei Hinweise auf den oder die Täter gibt. Seitens des Vorstandes wurde eine Anzeige bei der Polizei erstattet und verschiedene Maßnahmen getroffen, um eine Wiederholung zu vermeiden.

Aufgrund eines Antrages wurde der bisherige 2. Vorsitzende Detlef Precht wegen Unfähigkeit abgewählt und Rolf Würz als neuer 2. Vorsitzender gewählt.

12.10.: Unser Oktoberfest war wieder einmal ein voller Erfolg. Leider mischten sich unter die Freude an der gelungenen Veranstaltung auch einige Wermutstropfen: Unser Nachbar von gegenüber zeigte uns wegen Lärmbelästigung beim Ordnungsamt an. In mehreren Gesprächen mit dem Ordnungsamt, unserem Wirt und der Fam. Krug versuchen wir die Wogen wieder zu glätten.

11.11.: Die 175. Klaa Pariser Fastnacht wird, wie jedes Jahr mit einem Umzug, der Vereidigung an der Gemaa Bumb und einer kleinen Eröffnungsveranstaltung im Clubhaus eröffnet. Neu war diesmal, die „Einweihung“ von zwei Gedenkplatten auf dem Karl-Perott-Platz; einmal der Hadriankopf für Heddernheim/Nida und zum anderen die Gemaa-Bumb mit einem Narren für die Fastnacht.

12.11.: Im Kaisersaal des Römers findet eine Festveranstaltung zum 175-jährigen Jubiläum statt.

 2014

11.01.: Beim Ordensball verabschiedete sich Rosy Kilian als närrische Chronistin, Nachfolger wurde Stefan Jäkel. Erstmals zeigten unsere Kinder ab 8 Jahren einen Gardetanz und begeisterten damit das Publikum

18.01.: Im Clubhaus findet die Gemeinschaftssitzung der Zuggemeinschaft statt. Teilnehmer sind alle Vereine der ZG: Heddemer Käwwern, Kolpingfamilie Heddernheim, 1. Frankfurter Gardecorps, KTC Rot-Weiss und die Fidele Nassauer. Alle 5 Präsidenten führten durch das Programm, es war eine gelungene Veranstaltung

19.01.: Beim diesjährigen Tanzfestival der Frankfurter Garden gewannen unsere Mädels mit dem Gardetanz und der Tageshöchstwertung zum 4. Mal den Mercedes Benz Cup, mit dem Schautanz belegten sie ebenfalls den 1. Platz in der Kategorie Charaktertanz und den Erfolg komplett machten die Junioren mit ihrem 1. Platz in der Kategorie Schautanz modern

Auch die neue und „neutrale“ Jury bestätigte , dass die Fidelen Nassauer die beste Tanzgarde haben.

21.01.: Unter der Vereinsnummer 24721 sind wir jetzt Mitglied im Landesportbund Hessen

31.03.: Beim Sportamt der Stadt Frankfurt am Main wird der Antrag auf Förderung der energetischen Sanierung des Clubhauses abgegeben.

Der Antrag umfasst die Erneuerung der eigentlichen Heizungsanlage sowie die Installation einer Deckenstrahlheizung für den großen Saal. Von dem Bau einer komplett neuen Lüftungsanlage sowie des Blockheizkraftwerkes wurde aus wirtschaftlichen Gründen abgesehen.

04.05.: Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde Jörg Haft als 1. Vorsitzender wiedergewählt. Bei den vorhergehenden Wahlen beim Blau-Gelben-Gardecorps wurde auf die Wahl eines kommandierenden Generals verzichtet, da die Brassband zurzeit nicht existiert.

April: Gegen den CFN wird erstmalig ein Bußgeldbescheid über 378,50 € wegen Lärmbelästigung beim Maskenball erlassen.

29.05.: Der CFN richtet das karnevalistische Fußballturnier aus und erreicht den 1. Platz .

Juli: Unser Wirt Kosta teilt mit, dass er die Gaststätte aufgeben muss, da seine Eltern zurück nach Griechenland wollen und er keinen Partner findet, um die Gaststätte weiter zu führen.

Die Suche nach einem neuen Wirt beginnt und ist auch bald von Erfolg gekrönt. Zum 1.10. wird der neue Wirt, wieder eine griechische Familie, nach einer kurzen Renovierungszeit, neu eröffnen. Es wurde die Küche komplett neu gefliest, die Elektroinstallation und die Wasserleitungen erneuert. Die Herrentoilette wurde „aufgefrischt“. Der Wirt renovierte die Gaststätte incl. Kolleg und den kleinen Saal, kaufte neue Stühle und polsterte die Bänke. Auch die Treppenhäuser wurden neu gestrichen sowie beim hinteren Eingang Boden und Wände gefliest. Insgesamt wurden vom CFN ca. 20.000 € investiert.

2015

11.01.:  Beim diesjährigen Tanzfestival der Frankfurter Garden belegten unsere Mädchen im Gardetanz und im Schautanz wieder jeweils den ersten Platz, für den Mercedes-Benz-Cup reichte es diesmal nicht; die Schautanzmädels belegten den zweiten Platz.

31.01.:  Der diesjährige Maskenball war nur mäßig besucht. Der Vorstand beschloss, das Festkonzept einer Verjüngungskur zu unterziehen und den Ball im kommenden Jahr auszusetzen.

10.05.:  Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung standen keine Vorstandswahlen an, es wurden nur die Revisoren neu- und nachgewählt. Auf Wunsch des Finanzamtes mussten wir  unsere Satzung geringfügig  ändern.

22.06. – 04.07.: Der Clubhausparkplatz wurde saniert. Es wurden die Vertiefungen zu geschüttet und der Innenkreis gepflastert (war bereits 2004 geplant).

Oktober: Mit der Heizungserneuerung hat es vor der Heizperiode nicht mehr geklappt; der Zuschuss vom Innenministerium wurde noch nicht bewilligt. Wir müssen bis 2016 warten.

09.11.:  Mit Zuwendungsbescheid vom 06.11.2015 des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport erhielten wir einen Zuschuss in Höhe von 50.000,--  Euro für die Erneuerung unserer Heizung und Einbau einer Deckenstrahlheizung.

Jetzt können wir die endgültige Planung vorantreiben, die Finanzierung abschließend klären und hoffen, im Mai 2016 mit den Bauarbeiten beginnen zu können.

11.11.:  Bei der Kampagne 2015/2016 stellen wir mit Christian I. (Christian Wolf) und Laura I. (Laura Müller) das Kinderprinzenpaar des Grossen Rates der Karnevalvereine Frankfurt am Main. Beide sind seit klein auf in unserer Kinder- und Juniorengarde.

Auch Prinz Rene I. vom „großen Prinzenpaar“ ist bei uns Mitglied und Ehrenleutnant beim Blau-Gelben-Gardecorps.

28.11.:  Die Herrensitzung war nur mäßig besucht. Da alle Besucher vom Programm begeistert waren, beschloss der Vorstand ein neues Orga-Team mit der Durchführung im nächsten Jahr zu beauftragen. Um die Veranstaltung weiterhin fortzuführen, muss der Kartenverkauf erheblich gesteigert werden, anderenfalls droht das aus.

 2016

09.02.:  Aufgrund der Wetterwarnung vor orkanartigem Sturm wurde der Klaa Pariser Fastnachtsumzug abgesagt.

Unser Kehraus fand trotzdem statt und war sehr gut besucht.

21.2.: Das Tanzfestival der Frankfurter Garden fand aufgrund der kurzen Kampagne, diesmal nach der Fastnacht statt. Unsere Mädchen belegten im Gardetanz (zum 16. Mal hintereinander) und im Schautanz wieder jeweils den ersten Platz, für den Mercedes-Benz-Cup reichte es diesmal leider wieder nicht; die Schautanzmädels wurden zweiter.

05.03.:  Unsere Band Vertigo veranstaltete im großen Saal ein Konzert, zum Abschied des Bassgitarristen gab es ein Family- und Friends Day.

12.03: Bei einem Arbeitstag wurde wegen des bevorstehenden Einbaus der Deckenstrahlheizung die Beleuchtung im großen Saal abgebaut und eine Notbeleuchtung installiert.

Richtig los geht es mit dem Heizungsbau am 30.05.